Deutscher Naturschutzpreis

Druckversion der Seite: Einzelmeldung PMs

Naturschutzprojekt für Menschen mit geistiger Behinderung erhält Deutschen Naturschutzpreis 2013

Menschen mit geistiger Behinderung engagieren sich ehrenamtlich beim Schutz von Wasserlebensräumen

Bonn, 30. August 2013: Heute wurde in Bonn das Projekt „Ungehindert engagiert“ mit dem Deutschen Naturschutzpreis 2013 mit einem Förderpreis in Höhe von 86.000 Euro ausgezeichnet. Im Projekt werden Menschen mit einer geistigen Behinderung befähigt, sich gemeinsam mit Menschen ohne Behinderung ehrenamtlich im Naturschutz zu engagieren. Dabei werden betreute Gruppen aus Einrichtungen der Lebenshilfe und der von Bodelschwinghschen Stiftungen praktische Aufgaben des Naturschutzes an Gewässern in Nationalparks, Naturparks und Biosphärenreservaten übernehmen. Projektträger ist der Dachverband der Nationalen Naturlandschaften, EUROPARC Deutschland. Die elfköpfige Jury unter dem Vorsitz der Präsidentin des Bundesamts für Naturschutz, Prof. Beate Jessel, erhofft sich eine bundesweite Signalwirkung, weil das Projekt ökologische mit sozialen Aspekten verbindet und das Thema Inklusion auf konkrete Naturschutzaktivitäten überträgt.

Das Motto des Deutschen Naturschutzpreises lautete in diesem Jahr „Lebensraum Wasser – Vielfalt entdecken, erleben, erhalten“. Gesucht wurden Projektideen, welche die Vielfalt und Bedeutung der Natur im, am und auf dem Wasser aufzeigen sowie neues Naturerleben schaffen. Das Projekt „Ungehindert engagiert“ ging als eines der drei besten von insgesamt 14 Finalisten hervor.

An dem auf zwei Jahre angelegten Projekt sind vier Nationale Naturlandschaften beteiligt: der Naturpark Drömling, der Nationalpark Harz, das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin und der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Dort werden Menschen mit geistiger Behinderung die Möglichkeit bekommen, unter fachkundiger Begleitung zum Beispiel für den Artenschutz an Gewässern aktiv zu werden. Zudem werden zielgruppengerechte Lernmaterialien und Trainings in leicht verständlicher Sprache rund um das Thema Naturschutz im Lebensraum Wasser entwickelt und angeboten.

Der Deutsche Naturschutzpreis

Der Deutsche Naturschutzpreis wird einmal jährlich in drei Kategorien vergeben: Förderpreis, Bürgerpreis und Ehrenpreis. Förderpreis und Bürgerpreis werden jeweils im Rahmen eines zweistufigen Wettbewerbs ermittelt. Der Ehrenpreis wird als Sonderpreis für herausragendes persönliches Engagement im Naturschutz verliehen.

Ziel des Deutschen Naturschutzpreises ist es, das Naturbewusstsein in Deutschland zu stärken und das bürgerschaftliche Engagement im Naturschutz zu fördern. Bewerben können sich ehrenamtlich engagierte Einzelpersonen sowie nichtstaatliche und gemeinnützige Initiativen und Organisationen. Herausgeber sind das Bundesamt für Naturschutz und der Outdoor-Ausrüster Jack Wolfskin. Das von Jack Wolfskin gestiftete Preisgeld von insgesamt 250.000 Euro dient der Umsetzung der Projekte. Dabei gehen 10.000 Euro an den Ehrenpreis und je 2.000 Euro an die 20 Siegerprojekte des Bürgerpreises. Für den Förderpreis steht eine Preissumme von 200.000 Euro zur Verfügung, die unter den Gewinnerprojekten aufgeteilt wird. Das maximale Preisgeld für ein Einzelprojekt beträgt hier 150.000 Euro. In allen Kategorien erfolgt eine fachliche Prüfung und Vorbewertung der Projektideen durch das Bundesamt für Naturschutz. Über die Vergabe der Förderpreise und des Ehrenpreises entscheidet eine Jury aus Experten und Prominenten. Die Bürgerpreise werden im Rahmen einer öffentlichen Online-Abstimmung auf der Internetseite des Deutschen Naturschutzpreises ermittelt.

Weitere Informationen zum Deutschen Naturschutzpreis: www.deutscher-naturschutzpreis.de.

 

 

Zur Übersicht >>


HERAUSGEBER
Bundesamt für Naturschutz
Konstantinstraße 110 . 53179 Bonn . Tel. 0228 8491-0
E-Mail: info@bfn.de . Internet: www.deutscher-naturschutzpreis.de