Preisträger-Videos 2013 online

Die Filme der Förderpreisträger-Projekte „Ungehindert engagiert“, „Tauchen für den Naturschutz“ und „Trave-Kids auf Flusssafari“ sind fertig! |Zur Meldung >>

Deutscher Naturschutzpreis 2013 verliehen

Förderpreise gehen an Projekte aus Berlin, Brandenburg und Schleswig-Holstein. Auenexperte Prof. Emil Dister erhält den Ehrenpreis. Online-Abstimmung kürt 20 Gewinner mit dem Bürgerpreis. |Zur Meldung >>

Bewerbungsphase 2013 beendet

Die Bewerbungsfrist für den Deutschen Naturschutzpreis ist beendet. Die Preisverleihung findet am 30. August 2013 in Bonn statt. |Zur Meldung >>

Bürgerpreis 2013 - So haben Sie entschieden: zu den Ergebnissen
Zurück zur Startseite
Förderpreis 2011 – WildeWaldWelt.de – Jugendhilfe erlebt, begreift und packt an!, Foto: Johannes von Stemm

Förderpreis 2011 – WildeWaldWelt

Erlebnispädagogisches Jugendhilfeprojekt erhält Deutschen Naturschutzpreis 2011. Sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche aus Jugendhilfeeinrichtungen leisten praktische Naturschutzarbeit im Mittleren Schwarzwald.

Bonn, 17. November 2011 – Das Jugendhilfeprojekt „wildewaldwelt.de – Jugendhilfe erlebt, begreift und packt an!“ wurde heute in Bonn mit dem Deutschen Naturschutzpreis 2011 ausgezeichnet und erhielt einen von drei Förderpreisen.

Träger des Projekts ist der Bundesverband kath. Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfe e. V. (BVkE), ein Fachverband des Deutschen Caritasverbandes. Sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche aus Jugendhilfeeinrichtungen werden im Rahmen von Waldprojektwochen konkrete Forst- und Naturschutzmaßnahmen im Gebiet des Rohrhardsbergs im Mittleren Schwarzwald durchführen.

Bei der Planung und Umsetzung des Projekts arbeiten Fachleute aus der Jugendhilfe eng mit dem Forstamt des Schwarzwald-Baar-Kreises und dem Naturschutz zusammen. Mit der Auszeichnung würdigt die Jury den Pioniercharakter und die Vorbildfunktion des Projektkonzepts. Zur Umsetzung erhalten die Initiatoren ein Preisgeld von 90.000 Euro.

Ein Hauptanliegen des Deutschen Naturschutzpreises ist es, das Bewusstsein der Menschen für die Natur zu schärfen und sie für ein Naturschutzengagement zu motivieren. Dieses Anliegen greift das ausgezeichnete Projektkonzept in vorbildlicher und innovativer Weise auf. Es verfolgt einen erlebnispädagogischen Ansatz und stellt eine neuartige Kooperation zwischen Jugendhilfe, Forst  und Naturschutz dar. Hier arbeiten Pädagogen Hand in Hand mit Fachleuten aus dem Forst und schaffen gemeinsam ein Naturbildungsprojekt, in dem sozial benachteiligte Jugendliche aktiv für den Naturschutz arbeiten und wichtige Impulse für ihre Zukunft bekommen. Während den Projektwochen erhalten sie auch intensive Einblicke in „Grüne Berufe“ und erfahren so eine berufliche Option, die ihnen eine interessante Zukunftsperspektive eröffnen kann. Das Projekt wird Jugendliche aus ganz Deutschland erreichen und eine wichtige Vorbildfunktion übernehmen.

Das Projektgebiet befindet sich im naturschutzfachlich wertvollen Rohrhardsberggebiet in der Region Schonach im Mittleren Schwarzwald. Vom Sommer 2012 bis Herbst 2013 sind hier etwa fünfzehn Waldprojektwochen geplant, an denen jeweils Gruppen von zehn Jugendlichen teil-nehmen können. Unter Anleitung und fachlicher Begleitung des Kreisforstamts Schwarzwald-Baar führen die Jugendlichen gemeinsam konkrete Forst- und Waldnaturschutzmaßnahmen durch. Dabei können die Kinder und Jugendlichen den Lebensraum Wald in vielfältiger Weise erleben und kennen lernen. Sie erfahren, wie sie selbst aktiv am Schutz des Waldes mitwirken können.

Während der Projektwochen leben die Jugendlichen naturnah unter einfachen Bedingungen auf einem Waldzeltplatz. Eine begleitende Öffentlichkeitsarbeit soll den Jugendlichen zeigen, dass ihr Engagement öffentlich wahrgenommen und wertgeschätzt wird und so ihr Selbstwertgefühl und ihre Motivation für Naturschutzengagement fördern.

Zum Auftakt der Projektwochen findet im Mai 2012 eine viertägige erlebnispädagogische Eröffnungsveranstaltung statt. Daran werden rund 150 Jugendliche aus etwa fünfzehn Jugendhilfeeinrichtungen aus dem gesamten Bundesgebiet teilnehmen. Sie lernen dabei das Projekt-gebiet, die Projektidee und die Projektpartner kennen. Für Herbst 2012 ist eine mehrtägige Fortbildung zum Thema Waldpädagogik für pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Jugendhilfeeinrichtungen und Förster geplant.

Aufbauend auf den Erfahrungen der Projektwochen soll ein Leitfaden erstellt werden, der als Handreichung für die Durchführung von Wald- und Naturschutzmaßnahmen in Kooperation von Jugendhilfe und Forst auch an anderen Orten dienen soll.

Der BVkE ist der Verband katholische Erziehungshilfe. Rund 14.000 Kinder und Jugendlichen leben in Mitgliedseeinrichtungen des Verbandes. Bedingt durch ihre familiäre Situation und verschiedenste persönliche Belastungen und Probleme benötigen sie eine pädagogische Betreuung und Begleitung außerhalb ihrer Familie, um für sich eine Lebensperspektive aufbauen zu können. Viele von ihnen kommen aus bildungsfernen Milieus. Mit dem Naturbildungs-projekt will der BVkE auch in der Öffentlichkeit zeigen, dass diese Jugendlichen über große Potentiale, Einsatzbereitschaft und Begeisterung verfügen, die für unsere Gesellschaft wertvoll sind.

Eine elfköpfige Jury unter dem Vorsitz der Präsidentin des Bundesamts für Naturschutz, Prof. Dr. Beate Jessel, hatte das Projekt unter 23 Finalisten als eines der drei besten ausgewählt.

Übersicht der Projektpartner vor Ort:
Kinder- und Jugenddorf Marienpflege, Ellwangen
Christophorus Jugendwerk, Breisach
Kinderheim Pauline von Mallinckrodt, Siegburg
Haus Nazareth, Sigmaringen
Kinder und Jugendhilfezentrum Raphaelshaus, Dormagen,
Jugendhilfe Olsberg
Therapeutisches Heim St. Joseph, Würzburg

Der Deutsche Naturschutzpreis
Der Deutsche Naturschutzpreis wird als Förderpreis einmal jährlich im Rahmen eines zweistufigen Wettbewerbs vergeben. Herausgeber sind das Bundesamt für Naturschutz und der Outdoor-Ausrüster Jack Wolfskin. Der Preis fördert Naturbewusstsein und bürgerschaftliches Engagement im Naturschutz. Ausgezeichnet werden originelle, zukunftsweisende und vorbildliche Projektideen zum Naturschutz, zur Naturbildung und zum Naturerleben. Bewerben können sich ehrenamtlich engagierte Einzelpersonen sowie nichtstaatliche und gemeinnützige Organisationen. Das von Jack Wolfskin gestiftete Preisgeld von insgesamt 250.000 Euro dient der Umsetzung der Projekte und wird auf die Preisträger aufgeteilt. 2011 stand der Preis unter dem Motto „Zukunft Wald – schützen, erleben, nutzen“. Neben dem Förderpreis für originelle Projektideen wird ein Ehrenpreis für herausragendes persönliches Engagement im Naturschutz verliehen. Er ist mit 10.000 Euro dotiert, die ebenfalls aus der Stiftungssumme stammen. Die Entscheidung über die Vergabe trifft die Jury des Deutschen Naturschutzpreises. Weitere Informationen zum Deutschen Naturschutzpreis: www.deutscher-naturschutzpreis.de.

Ansprechpartner für die Presse:     

Bundesamt für Naturschutz
Franz August Emde
Referatsleiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Konstantinstr. 110, 53179 Bonn
Tel: 0228 8491-4444, Fax: -1039
E-Mail: Presse@BfN.de

Jack Wolfskin Ausrüstung für Draussen GmbH & Co. KGaA
Thomas Zimmerling
Pressesprecher
Jack Wolfskin Kreisel 1
65510 Idstein/ Ts.
Tel: 06126 954-301, Fax: -444301
E-Mail: Thomas_Zimmerling@jack-wolfskin.com

Bundesverband kath. Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfe e. V. (BVkE)
Almud Brünner, Referentin
Karlstraße 40, 79104 Freiburg
Tel 0761 200-761 Fax: 0761 200-766
E-Mail almud.bruenner@caritas.de

Originalmeldung zum Download (.doc)

Pressebilder