Zurück zur Website des Deutschen Naturschutzpreises
Zurück zur Startseite
„Wir retten die Gelbbauchunken!“ – Kindergartenkinder in Groß-Rohrheim für Amphibien aktiv

68649 Groß-Rohrheim

„Wir retten die Gelbbauchunken!“ – Kindergartenkinder in Groß-Rohrheim für Amphibien aktiv

Die seltene Gelbbauchunke laicht in den Pfützen der festgefahrenen Wege am Waldplatz des Gemeindekindergartens Groß-Rohrheim. Zum Schutz vor Waldfahrzeugen siedelten die Kinder die Unken in Kooperation mit Markus Wolter (Vorsitzender des Vogel- und Naturschutz-Vereins Biblis) in ein separates Waldstück um. Einsatz des Preisgeldes: Gestaltung des Kindergarten-Außengeländes und Anlage eines Amphibienteichs.

In den Herbstwaldwochen des letzten Jahres entdeckten unsere Kindergartenkinder seltsame Tiere in den Pfützen des Weges. „Da sind Frösche!“ riefen sie begeistert. „Nein, das sind Kröten!“ meinten andere. Am nächsten Tag wurde die Kindergruppe von Markus Wolter - Vorsitzender des Vereins für Vogel- und Naturschutz Biblis - begleitet, der fachlich feststellte: „Das sind Gelbbauchunken. Die sind ganz selten und stehen unter Naturschutz.“

Die Kinder machten sich kundig über diese Unkenart und lernten viel über die entdeckte Spezies. Sie lernten auch, dass Tiere, die unter Naturschutz stehen einen besonderen Schutz brauchen, weil die Lebensbedingungen sich für sie verschlechtern. Unsere Groß-Rohrheimer Gelbbauch-Unken laichen in den Pfützen der festgefahrenen Wege rund um den Waldplatz der Kinder. Weil da aber auch hin und wieder Waldfahrzeuge unterwegs sind, sind die seltenen Amphibien in großer Gefahr. Markus Wolter legte die Basis für die Rettungsaktion, sprach mit Umweltbeauftragten Groß-Rohrheims, mit dem zuständigen Förster und erreichte, dass ein Waldstück für ein Umsiedlungsangebot für die Unken zur Verfügung gestellt wird. Die Kinder führten ein Gespräch mit dem Bürgermeister, der seine Unterstützung zusagte. Am 11.4. gruben einige Kinder Furchen und stampften sie fest, um so den Lurchen ein sicheres Laichgebiet schaffen. Unterstützt wurden sie von Markus Wolter und der Gemeinde Groß-Rohrheim.

Wir haben im Kindergarten eine „Expertengruppe“ von elf Kindern gebildet, die sich für die gefährdeten Unken einsetzt. Sie sammeln Informationen über die Gelbbauchunke und stellen den Verlauf und die Ergebnisse ihres Projektes den anderen Kindern vor.

Die Kinder haben durch das Projekt die Gelegenheit, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten aktiv für den Umweltschutz einzusetzen. Sie können einer bedrohten Tierart helfen und so erfahren, dass auch Kinder in der Lage sind die Welt ein bisschen besser zu machen.

Was macht das Projekt besonders preiswürdig?

Die Kinder beteiligen sich mit großem Engagement und mit der sicheren Überzeugung, dass ihr Handeln positive Auswirkungen hat. Dieses Prinzip der Selbstwirksamkeit wird durch die Aufwertung durch eine "Belohnung" positiv verstärkt und kann eine Basis sein für einen aktiven Einsatz für Natur und Umwelt.

Wofür wird das Preisgeld verwendet?

Seit Jahren arbeiten wir an der Gestaltung eines naturnahen Außengeländes, das durch das Preisgeld ausgebaut werden könnte, gerne auch mit einem kleinen Amphibienteich.

Eingereicht von

Silvia Fromme-Freudenberger

Verein, Organisation, Initiative

Kindertagesstätte der Gemeinde

Beteiligte Organisationen

Markus Wolter, Natur- und Vogelschutz, Biblis / Gemeinde Groß-Rohrheim / Forstamt Lampertheim

Pate

Doris Eichenauer,

Kindergartenleitung

zurück zur Übersicht