Zurück zur Website des Deutschen Naturschutzpreises
Zurück zur Startseite
Mit der Wasserforscherkiste auf Tour – Lebensraum Wasser erkunden

63517 Rodenbach, Main-Kinzig-Kreis (Hessen)

Mit der Wasserforscherkiste auf Tour – Lebensraum Wasser erkunden

Das Umweltbildungsangebot der Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung (GNA e.V.) im Main-Kinzig-Kreis (Hessen) richtet sich an Kindergärten, Kindertagesstätten und Grundschulen der Region. Kinder, Jugendliche und Erzieher/-innen erforschen unter fachkundiger Anleitung Fließ- und Stillgewässer. Das Preisgeld soll für weitere Geräte sowie Lehr- und Lernmaterialien eingesetzt werden.

Es handelt sich um ein Umweltbildungsangebot für Kindergärten, Kindertagesstätten und Grundschulen, flexibel und ortsunabhängig im Main-Kinzig-Kreis (Hessen) und darüber hinaus mit zusätzlicher (beruflicher) Multiplikatorenfortbildung. Zielgruppen sind in erster Linie Kinder bzw. Jugendliche in Kindergärten, Kindertagesstätten, Schulen und anderen Bildungseinrichtungen. Zusätzlich sollen Erzieher/-innen und andere pädagogische Fachkräfte mit einem eigenen Seminar zur beruflichen Weiterbildung erreicht werden.

Perfekt ausgerüstet erkunden und erforschen Kinder, Jugendliche und Erzieher/-innen unter fachkundiger Anleitung (Dipl.-Biologin) die spannenden Unterwasserwelten eines Baches, Weihers oder Tümpels.

Der Vorteil des neuen Umweltbildungskonzeptes: die Wasserforscherkiste ist mit allem ausgestattet, was man zur Erkundung eines Gewässers benötigt: Stereomikroskope, Aquarien, Kescher, Stand- und Becherlupen, Bestimmungshilfen für Kinder und Erwachsene u.v.m.

Die GNA fährt - mit dem blauen GNA Mobil - in die jeweilige Einrichtung. Das Programm:

Was lebt im Wasser?

Tipps und Tricks für kleine Tümpler

Beobachten und Fangen von Organismen am Gewässer

Sichtung der Fänge

Beobachten und Bestimmen der Gewässerorganismen

Kleine Experimente

Bau von Tümpelaquarien

Wir basteln Wassertiere

In Versuchen werden besondere Eigenschaften und Fähigkeiten der Wassertiere verständlich gemacht:

Der Raketenantrieb bei Insekten (Rückstoßprinzip)

Auf dem Wasser laufen (Oberflächenspannung)

Sauerstoff unter Wasser? (Atmung)

Veranstaltungszeitraum: immer von März bis Anfang Oktober.

Ziel des Projektes ist es, den teilnehmenden Gruppen nicht nur Wissen rund um den Lebensraum Wasser zu vermitteln, sondern auch die Bereitschaft und Kompetenz zu fördern, sachkundig und verantwortungsvoll bei der Bewahrung der biologischen Vielfalt und der elementaren Lebensgrundlagen des Menschen mitzuwirken sowie als Multiplikator/-innen ihr Wissen und ihre Kompetenzen weiterzugeben.

Was macht das Projekt besonders preiswürdig?

Das Projekt ist besonders preiswürdig, da es den Lebensraum Wasser sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für Erwachsene erlebbar macht. Die Erkundung von Fließ- und Stillgewässern mit ihren spezifischen Lebewesen und ihrem jeweiligen Umfeld beinhaltet die Aspekte: Wasser als Lebensraum von Pflanzen und Tieren, Wasserqualität, Gewässergüte, Wasserkreislauf und die Rolle des Menschen, Wasserfußabdruck, virtuelles Wasser, Handelsware Wasser und nachhaltiger Umgang mit diesem kostbaren Element.

Wofür wird das Preisgeld verwendet?

Das Preisgeld soll zur Deckung der entstehenden Kosten eingesetzt werden.
Dazu zählen die anfallenden Fahrtkosten und andere Auslagen. Die Wiederbeschaffung von Verbrauchsmaterialien (wie Petrischalen, Lackmuspapier, chemische Wassertests u.a.). Die Reparatur von optischen Geräten (Binokulare und Mikroskope) sowie die Anschaffung von weiteren Binokularen, Standlupen und Kaltlichtquellen zur Vervollständigung des Lern- und Lehrmaterials.

Eingereicht von

Diplom-Biol. Susanne Hufmann

Verein, Organisation, Initiative

Die GNA ist eine gemeinnützige Naturschutzorganisation, die sich für eine lebenswerte Umwelt des Menschen in einer intakten Natur einsetzt. So engagiert sie sich für den Schutz, Erhalt und die Entwicklung der Lebensräume wildlebender Tier- und Pflanzengesellschaften. Arbeitsschwerpunkte sind die naturnahe Entwicklung von Auen, die Renaturierung von Fließgewässern sowie der Natur-, Arten- und Biotopschutz. Außerdem bietet die GNA Umweltbildung für Jung & Alt. Wichtig ist dabei die Kinder- und Jugendarbeit, um so langfristig “für Nachwuchs zu sorgen”.

Beteiligte Organisationen

Seit Projektbeginn besteht eine erfolgreiche Kooperation mit dem Jugendamt des Main-Kinzig-Kreises, insbesondere mit der Zentralstelle für Kinderbetreuung, die das Umweltbildungsprojekt durch Aufnahme in ihr Fortbildungsprogramm für pädagogische Fachkräfte und Tagespflegepersonen für Kinder jährlich bewirbt. Außerdem bestehen Kooperationen mit örtlichen Natur- und Vogelschutzgruppen, mit Kindergärten, Tagesstätten und Tagespflegeeinrichtungen sowie Städten und Gemeinden, die das Umweltbildungsangebot vor Ort durchführen lassen.

Pate

Diplom-Biol. Annette Zitzmann,

Arbeitsgemeinschaft für Amphibien-und Reptilienschutz - AGAR e.V. / Projektleite

zurück zur Übersicht