Zurück zur Website des Deutschen Naturschutzpreises
Zurück zur Startseite
„Filmfluten“ – Jugendliche engagieren sich „virtuell“ für Naturschutz

01277 Dresden

„Filmfluten“ – Jugendliche engagieren sich „virtuell“ für Naturschutz

Das Informationsportal wildblog.org ist ein „virtueller Treffpunkt“ für Jugendliche. Ziel ist eine globale Verständigung und der Austausch zu Natur- und Umweltschutzthemen. Zum Thema „Umwelt und Wasser in Mitteldeutschland“ soll es eine Online-Abstimmung geben. Die Umsetzung des Siegerprojekts erfolgt mithilfe von Wilderness International in kurzen Filmen. Für die Realisierung des jeweiligen Siegerthemas fehlen noch Mittel.

Auf unserer Internetseite www.wildblog.org erscheinen aktuelle Berichte, Videos oder auch Vorträge zu den Themen Zukunft und Nachhaltigkeit von Jugendlichen weltweit. Durch unsere Arbeit möchten wir eine globale Verständigung über Umweltprojekte ermöglichen und spannende Ideen in die Tat umsetzen.

Mithilfe eines neuen Projekt-Bestandteils soll Jugendlichen nun eine Möglichkeit geschaffen werden, selbst aktiv an Projekten mitzuarbeiten. Im Rahmen einer Online-Abstimmung wird den jungen Besuchern ermöglicht, zum einen selbst Projektideen einzureichen und zum anderen über Vorschläge abzustimmen.

Entsprechend des diesjährigen Jahresthemas möchten wir uns auf den Bereich „Umwelt und Wasser in Mitteldeutschland“ fokussieren. Da es sich beim Wildblog um ein Informationsportal handelt, sollte der journalistische Aspekt eine große Rolle spielen. Wir möchten den Vorschlag mit der besten Bewertung in die Tat umsetzen, indem das Thema zusammen mit dem Ideengeber recherchiert wird.

Ergebnis sollen kurze Filme sowie Artikel sein, die das Thema kritisch betrachten. Wir geben hierbei dem Gewinner die Möglichkeit, selbst mit Persönlichkeiten aus den entsprechenden Bereichen (Wissenschaftlern, Journalisten etc.) in Kontakt zu kommen und an der Umsetzung maßgeblich beteiligt zu sein. Zusammen mit unserem Projektpaten, welcher Erfahrungen im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Film besitzt, und Teammitgliedern des Blogs möchten wir anschließend möglichst viele andere Jugendlich über das ausgewählte Thema informieren. Den Gewinner erwartet des Weiteren ein Zertifikat der Organisation Wilderness International und ein einjähriges Abo einer Zeitschrift im Umweltbereich.

Wir möchten so erreichen, dass sich junge Menschen aktiv mit Umweltproblematiken der heutigen Zeit auseinandersetzen und Lösungskonzepte entwickeln. Hierfür ist die Informationsbeschaffung und Umweltbildung der erste Schritt.

Was macht das Projekt besonders preiswürdig?

Insbesondere in der heutigen Zeit ist es wichtig, junge Menschen für Umweltthemen zu begeistern, denn genau diese Generation ist es, welche sich in Zukunft mit den Folgen der Ressourcenknappheit und Umweltzerstörung auseinandersetzen muss. Wir möchten Jugendlichen dabei helfen, sich eigenverantwortlich mit diesen Themen auseinanderzusetzen und aktiv Ideen in die Tat umzusetzen. Dafür holen wir jungen Menschen dort ab, wo sie heutzutage einen Großteil ihrer Zeit verbringen: im Internet.

Wofür wird das Preisgeld verwendet?

Das Preisgeld wird direkt in das konkrete Gewinnerprojekt fließen.
Für die Bewerbung des Projekts fallen Ausgaben für das Drucken von Flyern an.
Je nach ausgewähltem Thema werden sich auch Transportkosten ergeben (es können nur Vorschläge angenommen werden, welche in Mitteldeutschland umsetzbar sind), sowie eventuell auch Kosten für die Unterbringung. Des Weiteren sind Ausgaben für die Umsetzung des Filmprojekts geplant, da hier ein öffentlichkeitswirksames Produkt am Ende des Projektes stehen soll. Als letzter Posten ist die Finanzierung der Preise zu nennen.

Eingereicht von

Josef Kaiser

Verein, Organisation, Initiative

Ökologisch intakte Naturlandschaften, die unberührtesten von ihnen als „Wildnis“ bekannt, geben unserer Organisation Zweck und Namen.
 Wir setzen uns dafür ein, Wildnisgebiete weltweit für zukünftige Generationen zu erhalten. Dem zugrunde liegt unser Verständnis, dass in einer Welt mit zunehmender Komplexität, wachsender Bevölkerung und Zersiedlung auch in Zukunft Ruhepole in unberührter Natur benötigt werden, eben Wildnisgebiete. Im Spannungsfeld zwischen der Bewahrung von Naturräumen und der industriellen Entwicklung suchen wir nach realisierbaren Lösungen um beiden Seiten im Sinne zukünftiger Generationen gerecht zu werden.

Wilderness International hilft Wildnisgebiete zu bewahren und weitreichende Umweltschädigungen aufzuhalten. Hierzu werden Bewohner/innen und Institutionen der gefährdeten Gebiete eingebunden. Die Projekte der Organisation Wilderness International bieten jedem die Möglichkeit zum konkreten Engagement.

Weitere Informationen finden Sie auch unter: www.wilderness-international.org

Beteiligte Organisationen

Die Organisation Wilderness International, unter deren Dach das Wildblog-Projekt umgesetzt wird, unterstützt das Projekt vor allem von der fachlichen Seite. Da diese Organisation bereits eine Vielzahl von Schülerprojekten in Deutschland und Kanada durchgeführt hat, verfügt sie über einen großen Erfahrungsschatz. Des Weiteren besitzt der Wildblog mehrere Partner, welche bei der Umsetzung hinzugezogen werden können, beispielsweise für Interviews bezüglich bestimmter Themen. Hier sind insbesondere das Helmholz-Zentrum für Umweltforschung, sowie die Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen zu nennen. Neben diesen Institutionen sind aber auch Einzelpersonen involviert, insbesondere Journalisten, welche bei Wildblog-Seminaren zum Thema Umweltjournalismus mitwirken. Auf Grundlage dessen haben wir die Möglichkeit Projekte mit fachlichem Hintergrund durchzuführen und so qualitative Ergebnisse zu erzielen.

Pate

Peter Jelinek,

Mitarbeiter des WWF Deutschlands, digitale Kommunikation

zurück zur Übersicht