Zurück zur Website des Deutschen Naturschutzpreises
Zurück zur Startseite
"Trittstein im Biotopverbund“ – Einsatz des Grevenbroicher Pascal-Gymnasiums für Biodiversität

41515 Grevenbroich

"Trittstein im Biotopverbund“ – Einsatz des Grevenbroicher Pascal-Gymnasiums für Biodiversität

Nachhaltigkeit spielt bei der ökologischen Gestaltung des Schulgeländes – als Trittstein im Biotopverbund – des Pascal-Gymnasiums eine große Rolle. Durch Ansprache von Schülern, Eltern und Öffentlichkeit ist das Bewahren und Fördern heimischer Biodiversität das erklärte Schulziel. Einsatz des Preisgeldes: Pflege und Erweiterung des Schulgartens, Baumlehrpfads und weiterer Projekte.

Zielsetzung:

Inspiriert durch die UN-Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung (2005-2014)" der UNESCO hat sich eine Gruppe von Schülern und Lehrern im Sommer 2008 entschlossen, einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung am Pascal Gymnasium zu leisten. Wir entschlossen uns, Werbung für die Grundgedanken der Nachhaltigkeit zu machen. Zum Leitspruch haben wir uns gemacht: „Es gibt nichts Gutes, außer: man tut es“ (Erich Kästner).

Durch die vielfältigen Projekte zur Bewusstmachung des Nachhaltigkeitsgedankens und der entsprechenden Prinzipien, die ökologische Gestaltung des Schulgeländes zum „Trittstein im Biotopverbund“, durch die Einrichtung der Raum- und Energiemanager in allen Klassen und Kursen, durch den Aufbau und die Leitung des Schulnetzwerks zum Thema BNE in Grevenbroich und die damit verbundene Entwicklung und Promotion des Siegels "Ressourcenbewusste Schule in Grevenbroich", sowie durch die Werbung für die UN-Dekade in vielen Publikationen (u.a. dreimal ausgezeichnetes UN-Dekadeprojekt (2009-2014).

Wir sind zum "Best Practice Beispiel" im Aktionsplan der Bundesregierung zur Umsetzung der UN-Dekade, im Kampagnenleitfaden "Schule der Zukunft" in NRW geworden und haben den ersten Platzes unter 4300 Teilnehmern beim Wettbewerb "Ideen Initiative Zukunft" der UNESCO-Kommission und der dm Märkte belegt. Seitdem versuchen wir möglichst viele Schüler und deren Eltern, sowie die Öffentlichkeit (nachzulesen in unserem Pressespiegel auf unserer Homepage unter www.pascalinag.de) von der Notwendigkeit eines nachhaltigen persönlichen Lebensstils zu überzeugen, also v.a. auch dem bewussten Umgang mit Energie und Ressourcen sowie der Bewahrung und Förderung der Biodiversität. Außerdem sind wir mittlerweile „mitarbeitende UNESCO-Projektschule“ und sehr aktiv im 200 Schulen umfassenden Netzwerk der UNESCO-Projektschulen. So haben wir die Zentralveranstaltung des internationalen Projekttages in 2012 für die 25 ups-Schulen in NRW mit zahlreichen externen Kooperationspartnern durchgeführt.

Was macht das Projekt besonders preiswürdig?

Wir entwickeln innovative Projekte im Bereich BNE, die andere Schulen übernehmen können:
- Entwicklung von Wissenscontainern (Austausch von best practice Beispielen)
- Raum- und Energiemanager in allen Klassen
- Pilotprojekt bei der Entwicklung des Siegels "Ressourcenbewusste Schule in Grevenbroich" mit jährlichem Nachhaltigkeitsbericht
- Gründung des Netzwerks "Bildung für nachhaltige Entwicklung" der Schulen in GV
-Zahlreiche lobende Erwähnungen in TV, Zeitungen, nationalem Aktionsplan BNE

Wofür wird das Preisgeld verwendet?

Wir würden das Geld zur konsequenten Fortführung der Arbeiten zur ökologischen Gestaltung des Schulgeländes zum "Trittstein im Biotopverbund" zur Bewahrung und Förderung der heimischen Biodiversität nutzen: Pflege und Erweiterung der folgenden bereits bestehenden Elemente: Benjes- bzw. Totholzhecken, zwei Obstbaumwiesen, u.a. mit acht hochstämmigen alten Apfelbaumsorten, Grünes Klassenzimmer, Baumlehrpfad mit allen einheimischen Baumsorten (hier fehlt noch die Ausschilderung), Trimm-Dich-Pfad von ca. 400 Meter Länge, einheimische Mischhecken, Kopfweidenallee, Wildblumenwiese, Schulgarten mit essbaren Wildkräutern sowie verschiedenen Gemüse und Getreidesorten, Beerensträucher, Igelhotels, Nistkästen, Feuchtbiotope, Kräuterspirale, Insektenhotels, Bienenstock, Blühstreifen etc. Außerdem benötigen wir auch durchgehend Gelder für unsere Homepage, Büromaterialien, den Druck von Broschüren, Ansteck-Buttons, Plakaten etc.

Eingereicht von

Ansgar Laufenberg

Verein, Organisation, Initiative

unsere alte Homepage: www.pascal-inag.de
Die neue Homepage (noch im Aufbau befindlich): www.pascalinag.de

Beteiligte Organisationen

Im Schulnetzwerk BNE der Schulen in Grevenbroich, das wir initiiert haben und leiten, arbeiten wir mit dem Umwelt- und dem Grünflächenamt (Grünflächenpatenschaft mit der Stadt), sowie den teilnehmenden Schulen zusammen (geplant ist u.a. am 05.06.2013 eine gemeinsame Veranstaltung zum "Tag der Umwelt"). Außerdem kooperieren wir dem Schulnetzwerk BNE in Düsseldorf, dem Forstamt in GV, dem Erftverband (Gewässerpatenschaft am Sodbach), der Baumschule Nicolin, der BUND-Umwelt- und Kräuterpädagogin, Frau Niemeyer, der schuleigenen Mensa und der Cafeteria, der Imker-AG und der FairTrade-AG unserer Schule etc. Darüber hinaus sind wir auch die erste Schule in NRW, die als Einsatzstelle für das freiwillige ökologische Jahr anerkannt wurde und hoffen, dass wir ab dem kommenden Schuljahr auf die Mitarbeit von zwei FöJlern hoffen dürfen.

Pate

Manfred Schauf,

Direktor des Pascal Gymnasiums

zurück zur Übersicht