Zurück zur Website des Deutschen Naturschutzpreises
Zurück zur Startseite
Eisvogel, Bitterling und Co. – EinBlick in Leipziger Wasserwelten

04277 Leipzig

Eisvogel, Bitterling und Co. – EinBlick in Leipziger Wasserwelten

Flüsse, Bäche und Gräben durchfließen mit einer Gesamtlänge von rund 200 km die Stadt Leipzig und machen sie zur „Wasserstadt“. Um das Umweltwissen in der Bevölkerung zu fördern und den Naturschutzgedanken der Leipziger zu stärken bietet der Ökolöwe - Umweltbund Leipzig e. V. ein naturpädagogisches Angebot für alle Altersgruppen an. Mittel für Exkursionsequipment und PR fehlen noch.

"Klein Venedig", "Pleiß-Athen" oder einfach "Wasserstadt" - so wird die Stadt Leipzig gerne liebevoll bezeichnet. Und das kommt nicht von ungefähr: Leipzig liegt inmitten des Zusammenflusses der Flüsse Weiße Elster, Pleiße und Parthe. Insgesamt durchfliessen das Stadtgebiet Flüsse, Bäche und Gräben mit einer Gesamtlänge von rund 200 km. Große Seen, wie der Cospudener See und der Kulkwitzer See, aber auch zahlreiche Teiche und Tümpel ergänzen die Gewässerlandschaft der Stadt. Eine weitere, vor allem unter Naturschutzaspekten wichtige Besonderheit der Stadt ist der Leipziger Auwald:

Der Auwald ist ein Waldgebiet, das von einem Netz aus Flüssen, Bächen und Gräben durchzogen ist, und zum überwiegenden Teil auf dem Gebiet der Stadt liegt. Der Leipziger Auwald gehört zu den größten erhaltenen Auwaldbeständen in Mitteleuropa. Der Schutz und Erhalt dieses Lebensraums ist ein zentrales Anliegen des Ökolöwe - Umweltbund Leipzig e.V.

Viele Leipziger/-innen schätzen den Auwald und die Gewässerlandschaft als Naherholungsgebiet. Welche Schätze dieses Ökosystem tatsächlich birgt und was es unter Naturschutzaspekten ausmacht, ist hingegen nur wenig bekannt.

Gemäß dem Motto „Man schützt, was man kennt“ möchten wir deshalb im Rahmen unserer Bildungsarbeit dazu anregen, sich genauer mit dem Lebensraum Wasser in und um Leipzig zu beschäftigen, mit seinen Bewohnern auf Tuchfühlung zu gehen und den Blick für diesen interessanten Teil unserer Umwelt zu öffnen.

Das Angebot "Eisvogel, Bitterling und Co. - EinBlick in Leipziger Wasserwelten" soll in das bestehende Bildungsprogramm des Ökolöwen unter der Rubrik "Leipzig naturnah" integriert werden und ein Schwerpunktthema innerhalb der naturpädagogischen Angebote des Vereins darstellen. Es handelt sich dabei um ein regelmäßig verfügbares und frei buchbares Angebot für alle Altersgruppen. Eine Veranstaltung hat einen Zeitrahmen von 4 bis 8 Stunden. Eine Kombination mehrerer Projekttage ist möglich.

Was macht das Projekt besonders preiswürdig?

Das Thema "Wasser als Lebensraum" hat gerade in Leipzig eine besondere Relevanz, da dieser Lebensraum aktuell durch Eingriffe wie dem Ausbau von Wasserwegen und Uferberäumungen großen Störungen unterliegt.
Es ist naheliegend und wichtig, gerade der heranwachsenden Generation, die Vielfalt und den Wert der „Wasserwelten“ in und um Leipzig zu vermitteln.
Mit unserem Bildungsangebot fördern wir das Umweltwissen und stärken den Naturschutzgedanken.

Wofür wird das Preisgeld verwendet?

Exkursionsexquipment (Kescher, Lupen, Mikroskop, Petrischalen, Bestimmungsmaterialien etc.) im Wert von ca. 500 Euro.
Öffentlichkeitsarbeit (Flyer und/oder Postkartendruck) ca. 300 Euro.
Honorarbudget (neben VereinsmitarbeiterInnen die im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes Umweltbildungsveranstaltungen durchführen, werden zusätzliche Fachkräfte z.B. BiologInnen und NaturpädagogInnen benötigt) ca. 1.200 Euro.

Eingereicht von

Marco Niedorf

Verein, Organisation, Initiative

Der Ökolöwe - Umweltbund Leipzig e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der im Interesse des Natur- und Umweltschutzes arbeitet. Wir setzen uns für eine umweltgerechte und ökologisch nachhaltige Entwicklung der Region Leipzig ein.

Schwerpunkte unseres Handelns sind: Umweltpolitische Arbeit, Natur- und Artenschutz, Umweltbildung, Klima und Mobilität, Ökolandbau und gesunde Ernährung. Hier gibt es zahlreiche Verzweigungen zu speziellen Themengebieten. Wir arbeiten öffentlich, informieren und beraten, klären auf und bieten aktive Unterstützung.

Die praktische Arbeit der einzelnen Projekte umfasst u.a. die Pflege von Streuobstwiesen, die naturnahe Gestaltung und Bewirtschaftung des Stadtgartens, Führungen und Workshops zu Natur- und Umweltthemen sowie bürgernahe Öffentlichkeitsarbeit. Darüber hinaus nehmen wir mit Stellungnahmen Einfluss auf staatliche und kommunale Entscheidungen im umweltpolitischen Zusammenhang und fördern damit eine umweltverträgliche Entwicklung im Raum Leipzig.

Beteiligte Organisationen

Ökolöwe, div. Bildungseinrichtungen (vor allem Schulen)

Pate

Franka Seidel,

Auwaldstation Leipzig (Geschäftsführerin)

zurück zur Übersicht