Zurück zur Website des Deutschen Naturschutzpreises
Zurück zur Startseite
"Schule am Wasser" – ökologischer Lernort an Dransfelder Grundschule

37127 Dransfeld

"Schule am Wasser" – ökologischer Lernort an Dransfelder Grundschule

Die Carl-Friedrich-Gauss-Grundschule aus Dransfeld verfügt über ein kleines naturbelassenes Feuchtareal am Rande des Schulhofes. Das erlebnispädagogische Potenzial dieses ökologischen Lernorts soll durch aktive Schülerarbeit wie Anreicherungspflanzungen, Bau eines Weidenhauses und weitere Maßnahmen ausgebaut werden. Dem Projektträger Gespa e. V. fehlen die Mittel für die Umsetzung.

Die Carl-Friedrich-Gauss-Grundschule in Dransfeld liegt in der Nähe des Berges "Hoher Hagen", der höchsten vulkanischen Erhebung in Südniedersachsen. Ein aus den Naturwäldern des Berges in die Stadt hinabfließender Bach schneidet das Schulgrundstück und bedingt ein kleines naturbelassenes Feuchtareal (ca. 300-400 m2) am Rande des Schulhofes. Das aktuell wenig genutzte Areal hat ein erhebliches erlebnispädagogisches Potential und kann durch die Umsetzung verschiedener Aktionen und Maßnahmen sinnvoll mit in die Schulbildung bzw. Umwelterziehung eingebunden werden.

Eine bessere Darstellung des Projektgebietes als ökologischer Lernort ist das Ziel des Antrags. Dieses Ziel soll durch folgende Maßnahmen erreicht werden: Naturaktivitäten durch Schüler und Schülerinnen wie Anreicherungspflanzungen, Bau und Pflege eines Weidenhauses, Erstellen von Artenlisten, Installation von Schau- und Informationstafeln, Installation von Nisthilfen für Vögel, Produktion einer qualitativ hochwertigen Filmdokumentation (Werbefilm) über die ökologische Besonderheit des Schulhofes.

Die Ergebnisse des Projektes sollen über Zeitungen und Internet in die Öffentlichkeit getragen werden. Die Teilnahme an Filmwettbewerben wird angestrebt. Eine schulinterne / halböffentliche Kinoveranstaltung wird durchgeführt.

Was macht das Projekt besonders preiswürdig?

Medienprojekte werden an der Grundschule Dransfeld schon seit mehreren Jahren angeboten (siehe www.blende37.de), Filmpreise konnten bereits mehrere gewonnen werden. Die Tatsache, dass ein natürlicher Bachlauf, der über den Schulhof fließt, mit in die Freizeit- Bildungsaktivitäten eingebaut werden kann, ist pädagogisch besonders wertvoll. Über Lebensraumschutz/-gestaltung, Artenschutz und filmische Dokumentationen kann Begeisterung für die Natur und Empathie den Tieren gegenüber aufgebaut werden.

Wofür wird das Preisgeld verwendet?

Das Preisgeld soll für folgende Maßnahmen eingesetzt werden:
1) Kosten für Pflanzmaterial, Nistkästen, Schautafeln und andere Materialien, Kosten für Arbeitslohn etc.
2) Ausgaben für Filmproduktion, Foto/Plakatproduktion, Filmheft mit ökologischen Hinweisen zum Filmort
3) Öffentlichkeitsarbeit, Bildungsarbeit

Eingereicht von

Herbert Dohlen

Verein, Organisation, Initiative

Die Gespa e. V. ist bereits seit mehr als 14 Jahren im Medien- und Bildungsbereich tätig. Auszeichnungen des Rates für Nachhaltigkeit (WerkstattN 1011/12) sowie die Auszeichnung des Medienportals www.blende37.de als UN-Dekadeprojekt "Biologische Vielfalt" liegen vor. Neben der Bildungsarbeit in Deutschland unterhält die Gespa e. V. ebenfalls Projekte der EZ in Lateinamerika. Die Bildungsarbeit der Gespa beruht auf ehrenamtlicher Mitarbeit.

Beteiligte Organisationen

Die Carl-Friedrich-Gauß-Schule unterstützt das Projekt. Auch die Stadtgemeinde Dransfeld soll mit eingebunden werden, auch um logistische Hilfe zu erbeten. Die Einbindung von Naturschutzorganisationen (BUND, NABU) wird angestrebt.

Pate

Vera Otte-Rumpf,

Rektorin - stellvertretend- der Carl Friedrich Gauß Schule

zurück zur Übersicht